It’s all about TRUST – auf der Website Vertrauen aufbauen

In den letzten Jahren hat sich im Website Bereich viel getan. Früher dominierten lange Texte und wenig Bilder. Heute stechen große Bilder und persönliche Website Elemente hervor. Oft wird nicht mehr das Produkt in den Vordergrund gerückt, sondern der Mensch dahinter. Ein Mensch baut mehr Vertrauen auf. Und Vertrauen ist Voraussetzung für eine Kontaktaufnahme, eine Newsletter Anmeldung oder einen Kauf.

Steigern auch Sie mit ein paar einfachen Tipps die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Website!

Nachfolgend finden Sie 6 Website Tipps zum Vertrauensaufbau:

1. Mit Menschlichkeit auf der Website Vertrauen aufbauen

Zeigen Sie auf der Website, wer hinter Ihrem Unternehmen steckt. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht! Menschen kaufen von Menschen. Und genau deswegen ist es wichtig Menschlichkeit zu zeigen. Wecken Sie Emotionen! Teamfotos, Einblicke in den Unternehmensalltag, eine Videovorstellung – es gibt viele Möglichkeiten, Menschlichkeit auf der Website zu zeigen. Wichtig dabei ist, bleiben Sie authentisch! Verzichten Sie auf übertriebene Hochglanz Videos mit auswendig gelernten Texten und unrealistischen Ausschnitten aus dem Arbeitsalltag. Vermitteln Sie eine authentische Arbeitsatmosphäre. Mit einer natürlichen Atmosphäre können Sie auf der Website Vertauen aufbauen. Zeigen Sie Ihre Mitarbeiter in Aktion. Geben Sie einen Einblick, wer für den Vertrieb verantwortlich ist. Welcher Mitarbeiter das Marketing leitet und wer das Produkt fertigt. Setzen Sie noch einen drauf: lassen Sie einzelne Mitarbeiter berichten, warum sie auf der Stelle gut aufgehoben sind. Das WARUM steht hier im Mittelpunkt. Das Kernwort lautet hier Transparenz. Transparent zu zeigen, warum Menschen für das Unternehmen arbeiten – warum das Unternehmen existiert – warum das Produkt / die Dienstleistung essentiell ist.

2. Mit Referenzen (Kundenprojekte & Kundenstimmen) auf der Website Vertrauen aufbauen

Website Referenzen beweisen die Echtheit von Produkten und Dienstleistungen. Eine Einteilung erfolgt hier in Kundenprojekte und Kundenstimmen. Kundenprojekte sind abgeschlossene Projekte, die mit Texten und Bildern oder einer Weiterleitung zum Endergebnis dargestellt werden können.

Wie können Sie Referenzen auf der Website darstellen?

Hierfür gibt es ganz unterschiedliche Varianten. Referenzen können auf der Startseite als Text oder Logo eingebunden werden – besser noch: auf einer Unterseite, die im Menü verlinkt ist. Bekannte Logos von namhaften Unternehmen färben auf das Vertrauen der eigenen Website ab.

Referenzen sind heutzutage das A und O zum Vertrauensaufbau. Wichtig dabei ist, eine vertrauenswürdige Quelle zu nutzen. Einfach nur eine Kundenstimme mit Peter H. auf der Website einzubinden, sollte vermieden werden. Warum? Weil es sich um eine gefakte Kundenstimme handeln könnte. Wenn Sie sich am Anfang Ihrer Geschäftstätigkeit befinden, ist das vielleicht noch okay. Mit der Zeit sollten Sie aber Ihre Kunden bitten, ihre Bewertung auf Bewertungsportalen zu hinterlassen (z.B. Google My Business BewertungProven ExpertTrustpilot). Nutzen Sie am besten bekannte Bewertungsportale Ihrer Branche. Meist kann man die Bewertungen per Widget einbinden. Ein Widget dient als Schnittstelle, um die Bewertungen auf der Website einzubinden. Oder Sie ergänzen den vollständigen Namen der Kundenstimme, ein Bild und wo Sie die Kundenstimme erhalten haben. Somit kann zumindest nachverfolgt werden, wo die Referenz abgegeben wurde.

Bei den Kundenprojekten verhält es sich ähnlich. Glaubwürdigkeit ist hier das Schlüsselwort! Lediglich Texte reichen hier nicht aus. Nutzen Sie Bilder, Videos oder eine Weiterleitung zum Endergebnis (falls es sich um eine Online Dienstleistung handelt), um die Echtheit zu beweisen.

Fragen Sie sich stets, welches Endresultat interessiert den Kunden?

Beispiel Webdesigner: hier kann das Projekt zwar mit Texten und Bildern beschrieben werden, eine Weiterleitung zur fertigen Website sollte hier aber im Mittelpunkt stehen. Den Kunden interessiert hier, welche Webseiten der Webdesigner bereits erstellt hat.

Beispiel Fliesenleger: hier möchte der Kunde das Endergebnis sehen. Das geflieste Endergebnis (z.B. Badezimmer, Wohnzimmer etc.) kann mit Bildern oder einem Video auf der Website als Referenzprojekt eingebunden werden.

Natürlich gibt es auch Branchen, bei denen nur Kundenstimmen auf der Website eingebunden werden können. Die Hotellerie zum Beispiel. Hier gibt es ja nur Gästebewertungen und keine Gästeprojekte. Genauso verhält es sich im Coaching- und Trainingsbereich und vielen anderen Branchen.

3. Mit Zertifikaten und Gütesiegeln auf der Website Vertrauen aufbauen

Analog zu bekannten Logos, wirken auch Zertifikate und Gütesiegel vertrauenswürdig. Besonders im Online Shop Bereich gibt es diverse Gütesiegel. Im Dienstleistungsbereich können abgeschlossene Ausbildungen und Zertifikate Vertrauen schaffen. Diese zeugen von Seriosität und Sicherheit. Hier gilt: weniger ist mehr! Die Gütesiegel und Zertifikate sollten zur Branche passen und sparsam eingesetzt werden.

4. Mit einer guten Kontaktmöglichkeit und Erreichbarkeit Vertrauen auf der Website aufbauen

Eine Website dient dazu, Informationen zu liefern, Interesse beim Website-Besucher zu wecken und bestmöglich eine Kontaktanfrage auszulösen. Sei es in Form eines Anrufes, einer E-Mail, einer Kontaktanfrage über das Kontaktformular, einer Nachricht über den Live-Chat, einer Buchung eines Termins über den Terminkalender, einer Angebotsanfrage … Wichtig dabei ist, dass die Kontaktmöglichkeiten bzw. Handlungsaufrufe gut sichtbar auf der Website platziert werden. Was ist Ihr primäres Ziel der Website? Platzieren Sie die bevorzugte Kontaktmöglichkeit im Kopf- und Fußbereich der Website.

Hand in Hand mit der guten Kontaktmöglichkeit geht die gute Erreichbarkeit. Bitte vermeiden Sie:

  • einen unbesetzten Live-Chat
  • tagelang nicht-beantwortete E-Mails
  • einen permanent einsetzenden Anrufbeantworter

Beantworten Sie die Kontaktanfrage zügig. Dies zeugt von einer zügigen und verlässlichen Arbeitsweise.

5. Ein professionelles Layout zum Vertrauensaufbau

Der erste Eindruck zählt bekanntlich. Und was fällt dem Website-Besucher sofort ins Auge? Natürlich das Layout der Website. Zugegeben, Geschmäcker sind unterschiedlich. Währenddessen dem einen Animationen und bunte Farben gefallen, wirkt es für den anderen zu verspielt und kindisch. Aber die Professionalität der Website lässt sich nicht von der Hand weisen. Ein übersichtliches, leicht zu navigierendes Layout wirkt mit Sicherheit professioneller als ein überladenes, unübersichtliches Webdesign.

Auch das Branding sollte rundum stimmig sein. Ein Logo ist schon ein guter Anfang, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Auch passende Unternehmensfarben, die sich durch die gesamte Website ziehen.

Wir leben in einer schnelllebigen digitalen Zeit. Unsere Aufmerksamkeitsspanne entscheidet in Sekundenbruchteilen, ob ein Thema interessant ist oder nicht. Machen Sie sich dieser Schnelllebigkeit zu nutze! Überzeugen Sie ab dem ersten Moment.

6. Eine einwandfreie technische Umsetzung hilft auf der Website Vertrauen aufzubauen

Neben dem visuellen Layout muss auch die technische Umsetzung einwandfrei sein. Hier drei Punkte, auf die Sie besonders Acht geben sollten:

  • eine schnelle Website Ladezeit
  • funktionierende Website Links
  • ein responsive Design, d.h. dass die Website auch auf dem Handy gut leserlich angezeigt wird

Fazit

Achten Sie bei Ihrer Website Erstellung auf die 6 Merkmale Persönlichkeit zeigenReferenzen sammelnZertifikate und Gütesiegel einbindenGute Kontaktmöglichkeit und Erreichbarkeit gewährleistenProfessionelles Layout erstellen und Technische Umsetzung beachten. Sie werden sehen, das Vertrauen steht auf Ihrer Seite!